Spätzle trifft Kabuli

Beitrag von Lea

Hallo!

Es hat sich mittlerweile so etabliert, dass mein Mentee und ich uns mindestens einmal die Woche treffen – meistens am Wochenende. Hauptsächlich gehen wir spazieren. Die letzten beiden Male haben wir uns aber bei mir in der WG getroffen und gemeinsam gekocht. Wir hatten sogar einen kleinen interkulturellen Austausch. Wir haben nämlich ein afghanisches Gericht (Kabuli) und ein „deutsches“ Essen (Spätzle mit Geschnetzeltem) gekocht. Das war eine gute Abwechslung und wir haben mal etwas zusammen „erlebt“.

Mein Mentee ist inzwischen etwas aufgetaut und erzählt mir immer ein bisschen mehr über sich und Afghanistan. Das ist ein kleiner Erfolg und freut mich sehr.

Wenn es dann mal wieder etwas wärmer draußen ist, hatte ich überlegt vielleicht eine kleine Wanderung (z.B. bei den Boberger Dünen, im Alten Land, …) oder eine kleine Fahrradtour mit meinem Mentee zu machen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.