Abschlussbericht des Patenprojektes „Connect“ von basis & woge e.V.

Abschlussbericht von Lea

In den letzten Wochen hat sich in meinem Engagement nicht viel verändert. Mein Mentee und ich treffen uns nach wie vor einmal wöchentlich und gehen spazieren und / oder kochen gemeinsam. Die kleine Wanderung, bzw. Fahrradtour in Hamburg und Umgebung haben wir leider doch noch nicht geschafft. In der frühlingshaften Februarwoche hatte ich nicht genügend Zeit und danach war es doch sehr regnerisch an den Wochenenden. Aber das wird auf jeden Fall noch nachgeholt.

Rückblickend war es besonders zu Beginn des Semesters doch eine Herausforderung. Ein Projekt in kurzer Zeit zu finden, war schwieriger als gedacht. Da war Corona natürlich nicht von Vorteil. Auch mit den Aktivitäten war es durch Corona deutlich schwieriger, da nur wenige Tätigkeiten möglich waren Wir haben einmal ein digitales Treffen ausprobiert, da ich zu der Zeit nicht in Hamburg war. Da hatte ich aber das Gefühl, dass das meinem Mentee unangenehm war und das Gespräch war dann auch ziemlich schnell wieder vorbei. Da ich die restliche Zeit immer in Hamburg war, haben wir uns dann lieber persönlich getroffen und unter der Woche über WhatsApp kommuniziert. Ende März werde ich noch einmal den Versuch mit einem digitalen Treffen wagen. Vielleicht finde ich ein cooles Online-Spiel oder Ähnliches, das wir dann gemeinsam spielen können.

Ich muss zugeben, dass ich mir das Engagement zuerst etwas anders vorgestellt habe. Ich dachte, dass mein Mentee mehr Fragen (bzgl. der Kultur, Deutsch, …) oder Wünsche hat. Tatsächlich war das kaum der Fall. Ich hatte dann vor allem zu Beginn das Gefühl, dass von seiner Seite aus kein Interesse da ist und dass ich nicht wirklich helfen kann. Zum Teil war dieses Gefühl wahrscheinlich auch der Corona-Situation verschuldet, da die Treffen doch immer relativ ähnlich verliefen und ich ihm dann auch kaum „Neues“ zeigen konnte. Mit der Zeit hat sich mein Mentee aber ein bisschen geöffnet, was die Situation auf jeden Fall verbessert hat. Mittlerweile bin ich mir relativ sicher, dass M. auch froh ist, wenn wir uns einfach nur treffen und quatschen. Da haben mir die Erfahrungsberichte der anderen Studierenden im Seminar auf jeden Fall geholfen.

Mein Engagement werde ich auf jeden Fall weitermachen und freue mich auf den Sommer und das gute Wetter, sodass man sich länger draußen aufhalten und auch etwas mehr unternehmen kann. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.