Engagement bei der Antikältehilfe

Beitrag von Ben

Die Antikältehilfe hat in der coronabedingt ausgebremsten Zeit in den vergangenen Wochen hauptsächlich im Hintergrund gearbeitet und bei verschiedenen Treffen öffentlichkeitswirksame Maßnahmen überlegt, um auch in den warmen Monaten mehr wahrgenommen zu werden. So sind nicht nur die Verteilungen im Winter in der Planung und im Gespräch, sondern auch die Verteilung von Wasser und erfrischenden Lebensmitteln mit unserem frisch aus der Werkstatt eingetroffenen Lastenrad.

Zudem schauen wir, ob wir eine Vortragsreihe realisieren können, die sich u.a. um die Themen “Ursachen von Obdachlosigkeit”, “sinnvolle Unterstützung von Obdachlosen durch Private” und “Aufklärung über die gängigen Vorurteile über Obdachlose” (z.B. dass in Deutschland ja niemand auf der Straße leben müsse, die*der nicht will) drehen sollen.

Außerdem nehmen wir als Verein bei der Planung und Teilnahme von Veranstaltungen wie dem DOCK2020 eine Rolle ein und sind in engem Austausch mit der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstifung (KWB). Die Stiftung ist eine tolle und wichtige Partnerin bei der Organisation und Finanzierung von Projekten, die obdachlosen Menschen zu Gute kommen.

Praktisch sind wir derzeit immer wieder mal mit Wasserflaschen bestückt unterwegs und verteilen, was die Rucksäcke hergeben. Auch da tauschen wir uns mit anderen Organisationen (u.a. Hanseatic Help) aus, da dort viele Paletten Wasser lagern, die unter die Leute gebracht werden können.

Wie immer gilt: Wenn ihr Interesse habt, mitzumachen, dann meldet euch gern per Mail an vorstand@antikaeltehilfe.de, via Facebook oder schreibt Cornelia, die lässt euch gern meine Nummer zukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.