Suppengruppe St. Georg

Beitrag von Madeleine

Mein Name ist Madeleine und ich bin im Zweitstudium Studierende der Deutschen Sprache und Literatur und Politikwissenschaften. Ich habe in der Vergangenheit schon einige Erfahrungen im ehrenamtlichen Engagement gesammelt, vor allem in der Obdachlosenhilfe und hier in Hamburg vor allem in der Essensausgabe im Winternotprogramm. Als ich vor gut anderthalb Jahre auf St. Georg gezogen bin, habe ich eine Möglichkeit im Viertel gesucht, ehrenamtlich tätig zu werden und wurde bei der Suppengruppe St. Georg fündig.

Dann kam erst einmal Corona über uns, weswegen ich erst im Frühjahr 2020 dort angefangen habe. Seitdem bin ich vor allem donnerstags da, um die Essensausgabe am Freitag vorzubereiten. Das heißt: die Lieferung der Tafel entgegenzunehmen, sie zu sortieren und zu portionieren. Ich bin aufs Äußerste von den Menschen beeindruckt, die sich dort Woche um Woche, die meisten sowohl donnerstags zur Vorbereitung als auch freitags zur Ausgabe, zusammenfinden, um Menschen mit Bedürftigkeit zu unterstützen. Viele von den dort engagierten Menschen sind seit Jahren oder gar Jahrzehnten vor Ort. Im Zuge von Corona musste das Angebot der Suppengruppe angepasst werden: eine Bedienung am Tisch kann derzeit nicht stattfinden. Das empfinden alle Beteiligten natürlich als sehr schade, die Hoffnung, dieses Angebot im kommenden Jahr wieder zu ermöglichen, besteht jedoch.

Derzeit wird stattdessen auf die Ausgabe von Lebensmitteln und Hygieneartikeln fokussiert, die warme Suppe gibt es derzeit – leider, jedoch immerhin – ‚to go‘. Das Suppengruppen-Team sucht beständig nach Möglichkeiten, in der aktuellen Zeit größtmögliche Unterstützung anzubieten. So kam z.B. jemand auf die Idee, den oft stundenlang anstehenden Gästen die Wartezeit in der Kälte mit einem mobilen Kakao-Service zu erleichtern. Ich bin sehr froh darüber, dass die Suppengruppe weiterhin aktiv sein kann und hoffe, dass das auch über den Winter möglich sein wird. Und ich bin sehr froh darüber, ein Teil davon zu sein.

Madeleine hat am 1. Dezember 2020 auch live ausführlicher von ihrem Engagement bei der Suppengruppe St. Georg-Borgfelde berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.