Von „Soorum“ zu „Über den Tellerrand“

Eine gute Alternative: „Über den Tellerrand kochen“

Durch eine andere an diesem Seminar teilnehmende Person bin ich auf den Verein „Über den Tellerrand kochen“ von „Die Insel Hilft e.V.“ gestoßen, das das gemeinsame Kochen mit und für Menschen aus den verschiedensten Kulturen in den Fokus stellt. Ziel ist es, einen Austausch und eine Verbindung unter Menschen mit und auch ohne Fluchterfahrung zu kreieren.

Hierbei stellen sich, bedingt durch Corona, selbstverständlich ebenfalls Herausforderungen, da Treffen zwischen mehreren Menschen in Person zurzeit nicht stattfinden können. Es hat sich eine, meiner Meinung nach, gelungene Alternative entwickelt: Online-Kochkurse per Zoom. Zwar fehlt hierbei ein persönlicherer Teil sozialer Interaktion und ein stärkeres Gefühl des Gemeinsamen bzw. des Miteinanderseins, da Unterhaltungen nur bedingt möglich sind und auch weniger Menschen an den Kochevents teilnehmen als zu Zeiten vor der Pandemie. Jedoch werden nun vermehrt auch andere gemeinsame Aktivitäten, wie beispielsweise ein Bauchtanzkurs, angeboten.

Nachdem ich an einem Event teilnehmen durfte und mir einen Eindruck vom Ablauf schaffen konnte, habe ich mich für das Mit-Organisieren eines der nächsten Events gemeldet. Typischerweise besteht ein Organisationsteam für eine Veranstaltung aus einer kochenden Person, der alle Teilnehmenden nachkochen, einer Person, die für die Zoom-Technik verantwortlich ist und Fragen zum Ablauf und zur Reihenfolge des Kochens im Chat beantwortet, und ein/zwei weiteren Personen, die den Kurs anleiten.

Während der Vorbereitung war ich für das Beantworten der Anmeldungen per Mail verantwortlich, während andere sich um das Erstellen eines Facebook-Events oder eines Flyers, die Vorbereitung und das Niederschreiben des Rezeptes, das Erstellen eines Zoom-Links und Ähnliches kümmerten. Beim letzten Kurs, an dem ich teilgenommen hatte, wurden die Teilnehmenden zu Beginn in Breakout-Sessions eingeteilt, um sich in kleinerer Runde vorzustellen. In derselben Gruppe wurde zum Schluss gemeinsam gespeist. Dies fand hauptsächlich aufgrund der großen Anzahl an Teilnehmer*innen statt, weshalb wir auf diese Art von Einteilung bei dem Kochkurs, an dessen Organisation ich beteiligt war, verzichtet haben.

Im Nachgang war ich für das Verschicken des Rezeptes und des genauen Ablaufs zum Nachkochen an alle, die teilgenommen hatte, verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.