Von „Soorum“ zu „Über den Tellerrand“

Abschließend betrachtet

Die aktuelle Situation bezüglich der Pandemie hat mir definitiv Schwierigkeiten bereitet, da aus den Gegebenheiten ein sehr verzögerter Beginn meines Ehrenamtes resultierte. Des Weiteren wirkte Corona und die damit einhergehende Ohnmacht, wie womöglich vielen anderen auch, auf meine Motivation ein.

Trotzdem bin ich froh darüber, ein anderes Engagement gefunden zu haben und dadurch die Möglichkeit zu erlangen, eine meiner Leidenschaften – welche das Kochen bildet – mit einem freiwilligen Engagement verbinden zu können. Des Weiteren wird die Chance geboten, vorher unbekannte Rezepte und Gerichte aus verschiedenen Kulturen probieren zu können. Ich werde auf jeden Fall weiter in diesem Ehrenamt aktiv bleiben und, sobald es möglich ist, gerne auch mein ursprüngliches Engagement aufgreifen. Trotzdem wünsche ich mir, wie viele andere sicherlich auch, dass die aktuelle Situation sich baldmöglichst beruhigt, sodass ein tiefergehender, persönlicherer Austausch sowohl mit den Ehrenamtlichen als auch mit an den Events Teilnehmenden wieder möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.